LEXMARK

Lexmark konzentriert sich ausschließlich auf die Produktion von Laserdruckern und Multifunktionsgeräten für Unternehmen. Zusammen mit den hauseigenen Unison Tonern werden hochwertige Ausdrucke und eine lange Gerätelebensdauer garantiert. Die Ziege erklärt, was Lexmark Drucker von Geräten des Mitbewerbs unterscheidet, welche Modelle sich für Ihr Unternehmen eignen und welche zusätzlichen Dienstleistungen Lexmark anbietet.

mehr lesen über Lexmark

Bestellen in wenigen Sekunden

oder Sie sich im Webshop, wenn Sie noch keine Login Daten besitzen.

1. Marke
Sie suchen eine andere Marke? Finder
2. Definieren Sie Typ und / oder Gerätenummer Ihres Druckers Kennen Sie den Druckertyp nicht? Suchen Sie bitte direkt nach Ihrer Gerätenummer!
Druckertyp
Gerätenummer
Tipp von der Ziege
Fügen Sie Ihre Auswahl zu MEINE GERÄTE hinzu.
Suchen Sie Ihr Verbrauchsmaterial Einfach Herstellernummer eingeben, gewünschtes Pordukt auswählen und sofort in den Warenkorb legen.
Ihre Auswahl passt zu diesen Druckern Optional: Wählen Sie Ihren Drucker aus und speichern Sie im nächsten Schritt das Gerät mit nur einem Klick ab.
Speichern Sie Ihren Drucker Optional: Jetzt können Sie Ihren Drucker speichern - damit können Sie in Zukunft noch schneller bestellen.

Lexmark beglückt mit Laserdruckern!

Lexmark beendete 2013 die Produktion von Tintenstrahldruckern. Seitdem wird das gesamte Know How in die Entwicklung von hochwertigen Laserdruckern und Multifunktionslösungen gesteckt. Auf Wunsch bietet das Unternehmen zusätzliche Dienste, wie Managed Print Services (MPS), Sicherheitssoftware oder Finanzierungsangebote an.

Mobile Print - Mobil drucken mit Lexmark
Lexmark Drucker - Tipps für die Wahl des optimalen Gerätes
Das wird Sie bestimmt auch noch über Lexmark interessieren
Der große Lexmark RatgeberDer große Lexmark Ratgeber

Das unterscheidet LEXMARK von anderen Herstellern!

Lexmark ist der Spezialist für Office-Laserdrucker. Im Drucker integrierte Farbtabellen und eingebettete Farbmusterseiten stellen sicher, dass Sie Ihre Drucksorten garantiert in der gewünschten Farbe erstellen können. Unison Toner runden das Druckvergnügen ab und bieten zahlreiche Vorteile:

  • hohe Druckqualität
  • Reichweite bis 55.000 A4 Seiten
  • automatische Warnung, bevor der Toner leer ist 
  • Hinweis auf verbleibende Seitenzahl

Lexmark Drucker via Smartphone und Tablet nutzen

Selbstverständlich können Sie Druckaufträge auch von mobilen Endgeräten an Ihre Lexmark Drucker senden.

Verwenden Sie ein Apple Gerät, können Bilder und Dokumente einfach über die integrierte AirPrint Funktion an Ihren Lexmark Drucker gesendet werden.

Für all jene, die regelmäßig von iOS Geräten drucken, lohnt sich die Installation der kostenlosen App Lexmark Mobile Print. Diese bietet praktische Features:

  • Druckerinstallierung mittels QR-Code
  • personalisierte Druckaufträge
  • Direktdruck möglich


Auch Android Nutzern bietet Lexmark eine kostenlose App. Das Lexmark Print Service Plugin ermöglicht:

  • drahtlosen Druck innerhalb eines Netzwerkes
  • definierte Papierformate
  • personalisierte Druckereinstellungen

Leider werden bei der Android App keine Microsoft Office Formate unterstützt und Sie müssen auf PDFs zurück greifen.
Lexmark Baureihen
TIPPS VOR DEM KAUF
Lexmark Baureihen 

Lexmark verwendet die Buchstaben C für Color, M für Monochrom, X für Multifunktionsgeräte und S für Singlefunktion. Zur Kennzeichnung der Drucker, ergeben sich daher folgende Kürzel:

  • CX: Multifunktions-Farblasergeräte
  • CS: Singlefunktion-Farblaserdrucker
  • MX: Schwarz-Weiß Multifunktionslasergeräte
  • MS: Schwarz-Weiß Laserdrucker ohne Kopier- /Scanfunktion


Den ersten zwei Buchstaben folgen einige Ziffern. Hier gilt: Je größer die Zahl, desto größer das Gerät.

Die Buchstaben am Schluss geben Informationen über die Geräteausstattung. Die Ziege nennt Ihnen gerne einige Beispiele:

  • d: Duplexdruck möglich
  • t: zusätzliche Papierkassette
  • e: erweiterte Funktionen, ergänzt durch großen Touchscreen

Das wird Sie bestimmt auch noch interessieren...

Möchten Sie noch mehr über die Top-Marke Lexmark wissen? Hier verraten wir Ihnen unter anderem wie alles begonnen hat und wie Sie Ihren Lexmark-Drucker für Ihre Bedürfnisse optimieren.
1991 wurde Lexmark in Lexington (USA) gegründet, um den Druckerbereich von IBM auszugliedern. Zu Beginn fokussierte sich das Unternehmen auf Privatkunden und bot günstige Tintenstrahldrucker an. Der Versuch, die günstigen Geräte durch außergewöhnlich teures Verbrauchsmaterial zu finanzieren, kam bei den Kunden gar nicht gut an. Zu Lexmarks „Spitzenzeiten“ kostete ein Tintenpatronen Satz mehr als der zugehörige Drucker.
Mit sinkendem Marktanteil änderte sich auch Lexmarks Strategie. Von den Tintenstrahldruckern trennte man sich 2013 gänzlich und auch der Verkauf an Endkunden rückte in den Hintergrund. Heute produziert das Unternehmen ausschließlich Laserdrucker.

Jährlich geben Unternehmen 1-6 % ihres Jahresumsatzes für Drucker, Kopierer und Verbrauchsmaterial aus. Nicht selten werden Dokumente gedruckt ohne dass sie der Mitarbeiter anschließend vom Drucker abholt. Je weiter das Gerät vom Mitarbeiter entfernt ist, desto öfters passiert es, dass Druckaufträge vergessen oder mehrfach gesendet werden. Vom Umweltaspekt abgesehen, kann dieses Verhalten auch zu gewaltigen Sicherheitslücken führen. Liegen gelassene Dokumente im Druckerraum gelangen schnell in falsche Hände! Lexmarks Druckmanagement bietet eine Lösung für all diese Probleme:

  • eliminiert nicht benötigte Ausdrucke
  • Druckaufträge werden zwischengespeichert
  • Identifikation durch den Mitarbeiter beim Drucker
  • unzählige Reportingfunktionen
  • eingeschränkte Zugriffe möglich

 
Analysieren Sie das monatliche Druckvolumen Ihrer Mitarbeiter. Legen Sie anschließend das Kontingent mit einem Aufschlag von 10 % fest. Ihre Mitarbeiter sind somit in der täglichen Arbeit nicht eingeschränkt, das Wissen über die Beschränkung führt aber automatisch zu einer Reduktion nicht benötigter Ausdrucke. So verringern Sie nicht nur Ihre Ausgaben, sondern tragen auch wesentlich zum Umweltschutz bei.

Lexmark steckte viel Zeit in die Entwicklung des Unison Toners. Dieser zeichnet sich durch eine äußerst geringe Reibung zwischen den einzelnen Tonerpartikeln aus. Dadurch werden Fluss und Auftrag des Toners verbessert und der Verschleiß interner Komponenten reduziert. Die geringe Reibung ermöglicht auch geringere Temperaturen, wodurch Strom gespart wird. Durch die spezielle Zusammensetzung werden mit Unison Tonern exzellente Ausdrucke vom ersten bis zum letzten Blatt erreicht:

  • kein schütteln der Tonerkassette notwenig
  • bis zu 110.000 Ausdrucke, bevor sie ausgetauscht werden müssen
  • rechtzeitige Warnung, wenn der Toner leer wird
  • kurze Aufwärmzeit


Zudem kommt die Verwendung von Unison Toner der Umwelt zugute. Denn die CO2 Seitenbilanz der Unison-Technologie ist fast um die Hälfte niedriger als die des Mitbewerbs. Leere Kassetten können kostenlos an Lexmark retourniert werden.

Der große MOUNTGOAT Ratgeber
MOUNTGOAT® DRUCKER-RATGEBER

Wenn Sie bei der Bergziege einkaufen gehen, dann sollen Sie sich dabei bestens beraten und informiert fühlen! Hier finden Sie spannende und nützliche Informationen zu allen Drucker-Marken aus dem MOUNTGOAT® Onlineshop. Hier erfahren Sie alles über Baureihen, Mobilität und die besten Geräte für Home-Office und Unternehmen. Schnell reinlesen!

FAQs

Seit 2013 werden von Lexmark keine Tintenstrahldrucker mehr produziert. Das Unternehmen konzentriert sich ausschließlich auf Laserdrucker und Multifunktionsgeräte. Diese sind sowohl für Schwarz-Weiß, als auch für Farbdrucke erhältlich.
Für kleinere Unternehmen eigenen sich Lexmark Laserdrucker der Serien 310 und 410. Neben Farb- oder Schwarz-Weiß-Drucken können viele Modelle auch scannen, kopieren und faxen.
Lexmark gewährt ein Jahr Garantie auf alle Drucker. Regelmäßige Aktionen verlängern diese auf drei, bezie-hungsweise fünf Jahre. Hierfür ist allerdings eine Registrierung des Geräts unmittelbar nach dem Kauf notwendig.